Das Thema Windkraft muss sachlich behandelt werden

Veröffentlicht am 22.12.2018 in Kommunalpolitik

„Sachliche Informationen sehen anders aus!“ Mit diesen Worten reagiert die SPD Groß-Umstadt auf einen in der Stadt verteilten Flyer einer Gruppe überörtlich bekannter Windkraftgegner. Sicher kann man in der Öffentlichkeit über das Thema Windkraft streiten, doch sollte man Fakten, die einem nicht gefallen, nicht einfach unter den Tisch fallen lassen. Hier deshalb einige Fakten, die im besagten Flyer der Windkraftgegner verschwiegen wurden:

1. Im Rahmen des Energiegipfels 2011 hatten die im Landtag vertretenen Parteien sowie Arbeitgeber, Gewerkschaften, IHK's usw. zur Lösung der Klima-- und Energieprobleme gerade der kommenden Generationen beschlossen  2% der Landesfläche für Windkraftanlagen zu reservieren. Ziel war es diese Anlagen nicht wild in der Landschaft entstehen zu lassen, sondern sie gesteuert auf geeignete Flächen zu konzentrieren. Außerhalb dieser Flächen dürfen dann nach Rechtskraft des Planes keine Windkraftanlagen mehr entstehen.

2. Der jetzt vom Regierungspräsidium Darmstadt vorgelegte Entwurf eines Planes für diese sogenannten Vorrangflächen enthält nach einer Beteiligung der Öffentlichkeit Gebietsvorschläge, die aber erst im Laufe des kommenden Jahres (Mitte 2019) in der dafür zuständigen Regionalversammlung Südhessen beraten und beschlossen werden sollen.

3. Die im Flyer eingezeichneten möglichen Windkraftflächen im Groß-Umstädter Raum sind derzeit blockiert. Hier kann kein Windrad gebaut werden, weil die Bundeanstalt für Flugsicherung hierfür keine Zustimmungen erteilt; Grund ist eine in der Nähe liegende Navigationsanlage. Erst wenn hier eine neue Anflugtechnik eingesetzt werden könnte (ca. 2029) würde die Flugsicherung kein Veto mehr erheben. Ob und wieviele Windkraftanlagen dann später einmal gebaut werden - in einem eigenständigen Genehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung - kann derzeit seriös niemand sagen.

4. Die SPD und eine große Mehrheit von Bürgerinnen und Bürgern in Groß-Umstadt sind davon überzeugt, dass die Energiewende notwendig ist und auch vollzogen werden muss. Die städtische Umfrage zu Windkraft und Energiewende in Groß-Umstadt zeigt deutlich, dass sich die Umstädter Bürgerinnen und Bürger der Gesamtverantwortung für die kommenden Generationen bewusst sind. Wir stehen auch weiterhin klar zur Energiewende mit Wind- und Solarkraft, sowie weiterer Möglichkeiten der erneuerbarer Energiequellen.


Ihre SPD Groß-Umstadt
Dennis Alfonso Muñoz & Marvin Donig

 
 

Hier Mitglied werden

SPD Groß-Umstadt auf Facebook

Debatten auf Twitter folgen

Unser Abgeordneter im Europaparlament

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

Unsere Abgeordnete im Hessischen Landtag

Unser Landrat von Darmstadt-Dieburg

Unser Bürgermeister von Groß-Umstadt

Besucherzahlen

Besucher:1128692
Heute:31
Online:2