1978-1981

1978

Holger Börner bleibt Ministerpräsident


8. Oktober 1978

Bei dieser Landtagswahl wird die CDU stärkste Kraft mit 46%, die SPD erhält 44,3% und die FDP 6,6%. 
Durch die Fortsetzung der sozial-liberalen Koalition bleibt Holger Börner (SPD) Ministerpräsident. Der Herausforderer Alfred Dreier (CDU) schafft es nicht sich gegen den Amtsinhaber durchzusetzen.



Die SPD Groß-Umstadt wird 75 Jahre alt

1978

Vor 75 Jahren gründete sich die SPD Groß-Umstadt und kann damit auf eine sehr erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Derzeit ist sie jedoch größte Oppositionspartei innerhalb der Stadtverordnetenversammlung.


Helmut Schmidt entwickelt mit EWS und ECU
die Grundlage für den Euro und die Eurozone


1978

Zusammen mit dem französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing (UDF) entwickelt
Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) das Europäische Währungssystem (EWS) mit dem Ziel in Europa eine Zone der Währungsstabilität durch feste aber anpassungsfähige Wechselkurse zu schaffen. Beabsichtigt wird die Schaffung einer Grundlage für eine europäische Währungsunion, was durch die gleichzeitige
Einführung des ECU (Europäische Währungseinheit) zum Ausdruck gebracht wird. 
Helmut Schmidt (SPD) und Valéry Giscard d’Estaing (UDF) sind damit
de facto die Väter des Euro und der Eurozone.

1979

Wahl des Bundespräsidenten 1979


23. Mai 1979

Im ersten Wahlgang erhält Karl Carstens (CDU) 51% und damit die absolute Mehrheit.
Seine Kontrahentin Annemarie Renger (SPD) ist mit 41,6% leider chancenlos. 
Karl Carstens (CDU) wird somit Bundespräsident.



Wahl zum Europäischen Parlament 1979

10. Juni 1979

Zum ersten Mal in der Geschichte wird das Europäische Parlament direkt von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt. Beim deutschen Ergebnis wird die SPD stärkste Kraft mit 40,8%, die CDU erhält 39,1%, die CSU 10,1% und die FDP 6%. Spitzenkandidat der Sozialdemokraten ist der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt (SPD).



Carlo Schmid stirbt

11. Dezember 1979: Bad Honnef

Mit Carlo Schmid (SPD) stirbt der einflussreichste Vater des Grundgesetzes
und somit einer der Gründerväter der Bundesrepublik Deutschland.

1980

Heinrich Klein bleibt Mitglied des Bundestags


5. Oktober 1980

Heinrich Klein kann bei der Bundestagswahl 1980 sein Mandat verteidigen. 
Die CDU/CSU wird erneut stärkste Kraft mit 44,5%, die SPD erreicht 42,9%, die FDP 10,6%
und die Grünen bekommen 1,8%, womit sie den Einzug in den Bundestag verfehlen. 
Auch Helmut Schmidt (SPD) kann seine Kanzlerschaft verteidigen und die sozial-liberale Koalition mit der FDP fortsetzen, womit er sich gegen seinen Herausforderer Franz Josef Strauß (CSU) durchsetzen kann.

1981

Helmut Schmidt setzt den NATO-Doppelbeschluss in der SPD durch


Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) verknüpft sein politisches Schicksal mit der Zustimmung seiner Partei zum NATO-Doppelbeschluss. Vor SPD-Funktionären in Recklinghausen spricht er eine indirekte
Rücktrittsdrohung aus, indem er sagt, er "stehe oder falle" mit dem NATO-Doppelbeschluss.
Helmut Schmidt (SPD) erhält daraufhin die Unterstützung seiner Partei.



Friedensdemonstration im Bonner Hofgarten

10. Oktober 1981: Bonn

Die Friedensdemonstration im Bonner Hofgarten am 10. Oktober 1981 steht unter dem Motto
"Gegen die atomare Bedrohung gemeinsam vorgehen." Ihre Abschlusskundgebung findet im Hofgarten statt.
Etwa 300.000 Menschen nehmen daran teil, um unter anderem gegen den Nato-Doppelbeschluss zu protestieren.
Unter den Rednern sind nicht nur Heinrich Böll und Petra Kelly, sondern auch Erhard Eppler (SPD), der wie Oskar Lafontaine (SPD) und Willy Brandt (SPD) zu den Kritikern des NATO-Doppelbeschlusses zählen
und den Kurs von Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) kritisieren.

Hier Mitglied werden

SPD Groß-Umstadt auf Facebook

Debatten auf Twitter folgen

Unsere Kandidatin für den Landtag

Unser Europaabgeordnete

Unser Bundestagsabgeordnete

Unser Landrat

Unser Bürgermeister

Besucherzahlen

Besucher:1128692
Heute:94
Online:2