Willkommen auf unserer Seite!

 

07.09.2022 in Ortsverein

Einladung zur Vorstandssitzung

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

hiermit lade ich euch herzlich zu unserer kommenden Vorstandssitzung am Montag, den 12. September 2022, um 19:30Uhr im SPD-Büro ein. 

Da wir uns die letzten Jahre aufgrund von Corona einschränken mussten, wollen wir jetzt Schritt für Schritt wieder zur Normalität zurückkehren. Nachdem wir uns seit 2018 mit Blick auf die Kommunalwahl vor allem um die personelle und inhaltliche Erneuerung unserer Partei gekümmert haben, folgt nun die strukturelle und mediale Erneuerung, wie wir diese bereits seit 2018 vorantreiben.
 

 

19.08.2022 in Kommunalpolitik

Unterstützt unsere Blaulichtorganisationen!

 

Gerade was unsere Blaulichtorganisationen und insbesondere unsere Feuerwehren betrifft, ist in den letzten Tagen und Wochen nochmal sehr deutlich geworden, wie gut wir in Groß-Umstadt und der Region aufgestellt sind. „Anerkennung und Respekt vor der Leistung unserer Einsatzkräfte sind generell sehr hoch, doch auch hier reichen warme Worte, Dank und Applaus nicht aus, um dies auszudrücken. Wir sollten den Worten auch Taten folgen lassen und rufen dazu auf, den Einsatzkräften und besonders den Feuerwehrvereinen beizutreten und diese durch den Mitgliedsbeitrag zu unterstützten. Immerhin kann eine soziale Gemeinschaft nicht entstehen, wenn sich niemand dem Sozialen verpflichtet“, meint der SPD-Parteivorsitzende Dennis Alfonso Muñoz.

Über die Möglichkeiten darüber hinaus konkret tätig zu werden, um die Anerkennung gegenüber den Einsatzkräften auszudrücken, wird in den politischen Gremien immer wieder diskutiert. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Marvin Donig meint dazu: „Wir sollten versuchen in unserem Handlungsrahmen das Beste zu tun, was wir können, um die Einsatzkräfte zu stärken und attraktiv zu halten. Deshalb müssen wir verstärkt über Anreize nachdenken, wie z.B. kostenlosen Eintritt im Schwimmbad oder Bevorzugung bei der Vergabe städtischer Grundstücke.“

Wer sich mal ein genaueres Bild von der Lage machen möchte, sollte sich auf den Homepages und den Social-Media-Kanälen der Feuerwehren, des DRK, der Johanniter, des THW und der Polizei informieren oder einfach mal das direkte Gespräch suchen. Umso deutlicher wird es dann, wie essentiell diese Arbeit für unsere Gesellschaft ist. Folgt deshalb bitte diesem Aufruf und unterstützt unsere Blaulichtorganisationen direkt hier vor Ort in Groß-Umstadt.

 

15.08.2022 in Kommunalpolitik

Ein Dank an unsere Feuerwehren!

 

Sehr geehrte Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehren in Groß-Umstadt,

viele kennen den berühmten Leitspruch der Feuerwehr: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“. Die Bedeutung lernen viele Menschen aber erst kennen, wenn z.B. das eigene Haus brennt oder geliebte Menschen aus Gefahren gerettet werden müssen. Denn wenn’s brenzlig wird, kommt die Feuerwehr. Sie kommt immer und zwar bedingungslos. Das ist heutzutage schon so normal geworden, dass man es manchmal für selbstverständlich nimmt. Das ist es aber nicht. Es ist nicht selbstverständlich, dass Sie, die Kameradinnen und Kameraden, stets zur Stelle sind. Es ist nicht selbstverständlich, dass Sie oft an ihre körperlichen und seelischen Belastungsgrenzen gehen und manchmal auch Ihr eigenes Leben riskieren. Es ist nicht selbstverständlich, dass Sie dies freiwillig und ehrenamtlich für ihre Mitmenschen tun.

Deswegen möchten wir an dieser Stelle einfach mal danke sagen. Denn besonders in den letzten Wochen und Tagen gab es für Sie alle sehr viel zu tun, aufgrund der extremen Hitze und der vielen Waldbrände um uns herum; ein Umstand der aufgrund der Trockenheit wohl leider noch anhalten wird. Wir können alle sehr froh und stolz darauf sein, dass wir in allen Stadtteilen Groß-Umstadts so gut aufgestellt sind. Gerade auch was die Jugendarbeit betrifft, leisten Sie in allen Stadtteilen großartige Arbeit und hier wollen wir weiter unterstützend wirken, damit das auch in Zukunft so bleibt.

Oft heißt es über die Feuerwehren auch: „Im Alltag Nachbar - Im Notfall Partner“. Und auch das gehört zum Bild des mündigen Bürgers in Uniform. Dieser Einsatz über das ganze Jahr hinweg verdient höchsten Respekt, liebe Kameradinnen und Kameraden, und Sie können sich sicher sein, dass wir fest an Ihrer Seite stehen.


Im Namen der SPD Groß-Umstadt


Dennis Alfonso Muñoz          Marvin Donig
SPD-Parteivorsitzender           SPD-Fraktionsvorsitzender
 

 

11.08.2022 in Kommunalpolitik

Mit „teo“ die Nahversorgung sichern - Stadtteile aber nicht vergessen

 

Die Sicherung der Nahversorgung durch Bäcker, Metzger oder kleine Lädchen gehört zu den Daueraufgaben der Kommunalpolitik. Denn wir müssen auch den Bürgerinnen und Bürgern Einkaufsmöglichkeiten bieten, die nicht mobil unterwegs sind, um ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Das heißt nicht, dass wir in jedem Stadtteil riesige Einkaufszentren benötigen, sondern eher kleine Läden, die den Grundbedarf decken und es neben dem Wocheneinkauf ermöglichen sich beispielsweise Milch oder Zucker zu besorgen, wenn man gerade einen Kuchen backen will und merkt, dass einem die Zutaten fehlen. Diese Situation hat sicherlich jeder schon einmal erlebt. Seit der Etablierung von Discountern und der Änderung des Einkaufsverhaltens aber ist diese Aufgabe immer schwieriger geworden, schließlich müssen sich alle Angebote auch wirtschaftlich rentieren. Deshalb kommt es darauf an gute Konzepte zu finden und auszuprobieren.

Aus diesem Grund hatte der SPD-Vorstand Herrn Hofbauer als Projektleiter des Unternehmens „tegut“ am 9. Februar 2022 eingeladen, um das neue Konzept „teo“ vorzustellen, welches als Möglichkeit zur Nahversorgung im ländlichen Raum entwickelt wurde. Die Vorteile wurden schnell ersichtlich, immerhin kann „teo“ an jedem Tag rund um die Uhr Einkaufen ermöglichen und benötigt durch die modulare Bauweise sehr wenig Fläche. Gerade nach der Diskussion um eine Ansiedlung von Netto in Kleestadt, die aufgrund des geplant Einzugsgebietes skeptisch gesehen wurde, schien der „teo“ daher als gute Alternative. Deshalb haben wir gegenüber Herrn Hofbauer als Projektleiter und Matthias Kreh als Erstem Stadtrat und damaligem Rathauschef den Wunsch geäußert, möglichst viele Standorte in den Stadtteilen zu prüfen.

 

25.07.2022 in Kommunalpolitik

Pläne des Bürgermeisters zur Billigsanierung abgelehnt

 

Am vergangenen Donnerstag, den 21. Juli 2022, wurden die Pläne des neuen Bürgermeisters zur Billigsanierung im Hauruck-Verfahren von der Stadtverordnetenversammlung abgelehnt. Die SPD-Fraktion begründete ihre Position inhaltlich und kritisierte das Verfahren kurz vor der Sommerpause. „Es gibt keine neuen Erkenntnisse, die es nun rechtfertigen würden, sich von der bisherigen Planung abzuwenden. Wenn Sanierung und Neubau annähernd gleich viel kosten, sollten wir auch weiter am Neubau festhalten. Jeder vernünftige Mensch würde beim eigenen Haus und eigenen Auto so nachhaltig entscheiden und wir sollen das beim öffentlichen Schwimmbad anders machen?“, stellt der SPD-Fraktionsvorsitzende Marvin Donig noch einmal klar.

Unklar blieben aus Sicht der SPD außerdem noch viele Punkte, die bis zur Abstimmung nicht geklärt werden konnten. „Eine wohlbegründete Erläuterung und Klärung aller offenen Fragen in einem ordentlichen Geschäftsgang, wäre eine bessere Herangehensweise gewesen. Immerhin ist es nicht ratsam unter Zeitdruck zu entscheiden, wenn man noch Zweifel hegt und es um das öffentliche Wohl geht. Und auch für den Zeitdruck selbst gab es keinen Grund, schließlich sind die Baukostensteigerungen offiziell bereits seit dem 4. April bekannt und betreffen auch die Sanierungsvariante“, kritisiert Marvin Donig.

 

Hier Mitglied werden

Deine SPD auf Facebook

Unser Landrat von Darmstadt-Dieburg

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

Unsere Abgeordnete im Hessischen Landtag

Unser Abgeordneter im Europaparlament

Besucherzahlen

Besucher:1128727
Heute:39
Online:2