Herzlich willkommen bei der SPD!

Hier können Sie sich über unsere Arbeit in der Groß-Umstädter Kommunalpolitik informieren und erfahren, wer sich hier vor Ort in der SPD engagiert sowie alles zu unserem Programm, unserer Arbeit, über unsere AGs und zu unserer über 100-jährigen Geschichte.

Über die Koppelung mit unserer Facebook-Seite können wir zusätzlich auch in Echtzeit über unsere Aktivitäten informieren. Sollten noch Fragen zu unserer Arbeit oder zu einer Mitgliedschaft offen bleiben, können Sie sich über die Option "Kontakt" direkt an uns wenden.

Viel Spaß auf unserer Homepage und bleiben Sie gesund!


Dennis Alfonso Muñoz
Vorsitzender der SPD Groß-Umstadt

 

06.05.2021 in Kommunalpolitik

Gemeinsamer Leserbrief des Partei- und des Fraktionsvorsitzenden

 

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen…

Wahlen haben ein Ergebnis. Nicht immer gefällt dieses Ergebnis der ein oder anderen Person. Die Kommunalwahl hat aber nun einmal ergeben, dass die SPD mit 14 Sitzen und deutlichem Abstand zu den anderen Fraktionen stärkste politische Kraft bleiben darf. Dafür danken wir auch allen Wählerinnen und Wählern und sehen dies als sehr verantwortungsvollen Gestaltungsauftrag an. Danach folgen die CDU mit acht Sitzen, BVG und Bündnis 90/Die Grünen mit jeweils sechs Sitzen und die FDP mit drei Sitzen.

Bei der Konstituierung dieses Gremiums, also dessen Neuorganisation nach der Wahl,  erfolgte wie immer auch die Wahl der Stadträtinnen und Stadträte in den Magistrat (insgesamt neun). Hier wählt die Stadtverordnetenversammlung bestehend aus ihren 37 stimmberechtigten Mitgliedern in einer Verhältniswahl, weshalb die zuvor erwähnte Sitzverteilung bzw. Stärke der Fraktionen hier ausschlaggebend ist. Denn anhand dieser Ergebnisse der Verhältniswahl wird der Magistrat nach dem Hare-Niemeyer-Prinzip besetzt, der die abgegebenen Stimmen im Verhältnis zueinander in Sitze umwandelt. Auch diese Wahl ist frei und geheim und jedes Mitglied hat die Freiheit und das Recht für eine eigene Liste oder eine andere zu stimmen. Gründe, nicht für die eigene Liste bzw. für eine andere Liste zu stimmen, können unterschiedlich sein. Fakt ist: Eine Wahl ist eine Wahl. Bei dieser letzten Wahl hat die SPD eine Stimme mehr auf ihre Liste vereint, als sie selbst Sitze hat. Für diese Stimme können wir uns nur bedanken, da sie bedeutet, dass die SPD einen Stadtrat mehr stellen darf. Dies ist ein legitimer Prozess und Ergebnis einer demokratischen Wahl.

 

04.05.2021 in Kommunalpolitik

Jetzt geht's los: SPD startet mit guten Personalentscheidungen in die neue Legislaturperiode

 

Mit der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 29. April 2021 hat die neue Legislaturperiode endlich begonnen. Die erste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ist naturgemäß stark von Personalwahlen geprägt. Verschiedenste Gremien und Verbände müssen neu besetzt werden, allen voran der Magistrat. 

Die SPD-Fraktion hat mit Matthias Kreh, Jutta Burghardt, Karlheinz Müller und Oliver Schröbel kompetente, engagierte und respektierte Persönlichkeiten in den Magistrat wählen können. Matthias Kreh wird obendrein in den nächsten Jahren das Amt des Ersten Stadtrats bekleiden. Er ist damit der allgemeine Vertreter unseres Bürgermeisters: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, dass mir meine Fraktion mit der Wahl zum Ersten Stadtrat entgegengebracht hat und werde mich mit ganzer Kraft in dieses Amt einbringen.“

 

03.05.2021 in Ortsverein

Tag der Arbeit - Mehr als nur ein Feiertag

 

Das große traditionelle SPD-Fest im Gruberhof zum Tag der Arbeit musste zwar coronabedingt erneut ausfallen, die politische Botschaft aber bleibt: Die SPD kämpft für gerechte Löhne und gute Arbeitsbedingungen. Seit 1863!

Ein kurzer Blick in die Vergangenheit verrät, wie SPD und Gewerkschaften gemeinsam die Bedingungen in der Arbeitswelt verbessern konnten: Keine Kinderarbeit mehr. Die Einführung des 8-Stunden-Tages. Gerechtere Löhne für harte Arbeit durch Tarifverträge und die Einführung eines Mindestlohns, trotz harter Widerstände. Die Entwicklung des Arbeitsschutzes zur Sicherheit aller Arbeitenden und die generelle Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Außerdem: Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch den verstärkten Ausbau von Kindertagesstätten. Und das sind nur ein paar wenige Meilensteine einer langen Liste.

 

27.04.2021 in Kommunalpolitik

Gemeinsame Pressemitteilung von SPD und CDU in Groß-Umstadt

 

Gemeinsam für Groß-Umstadt - Mit klarem Kurs und Stabilität die Zukunft gestalten

Groß-Umstadt ist eine Stadt voller Leben, in der man nicht nur arbeitet oder wohnt, sondern an erster Stelle das Leben genießt. Vor allem die kulturelle Vielfalt, die Familienfreundlichkeit und das nachhaltige Bewusstsein machen unser Zuhause erst lebens- und liebenswert. Dies soll auch für die kommenden Jahre sichergestellt werden, damit Groß-Umstadt so schön bleibt, wie es ist, aber sich auch auf Höhe der Zeit weiterentwickeln kann.

Um die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt sicherzustellen, müssen wir in den nächsten Jahren die entsprechenden Weichen stellen. Denn wir stehen vor großen Herausforderungen, die sich auch auf die kommunale Ebene auswirken und denen wir uns hier in Groß-Umstadt stellen müssen. Neben der Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelt, der Globalisierung, der Alterung unserer Gesellschaft und den Auswirkungen des Klimawandels, gilt es natürlich auch die Situation der anhaltenden Corona-Pandemie zu meistern und deren Folgejahre zu gestalten.

Hierfür braucht es vor allem einen klaren politischen Kurs und Stabilität. Daher haben sich die beiden größten Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung von Groß-Umstadt auf eine Kooperation geeinigt, um ohne Koalitionszwänge und unter Wahrung der Eigenständigkeit der Fraktionen die anstehenden Herausforderungen zu meistern und die Zukunft Groß-Umstadts zu gestalten.

 

23.04.2021 in Kommunalpolitik

SPD-Mitglieder stimmen für Kooperation mit der CDU

 

Auf die Kommunalwahl vom 14. März 2021, bei der wir als SPD mit Abstand stärkste Kraft werden konnten, folgten Sondierungsgespräche mit CDU, Bündnis 90/Die Grünen und der BVG, die zwischen dem 22. März 2021 und dem 30. März 2021 stattfanden. Aufgrund der insgesamt 37 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung werden mindestens 19 Sitze für eine Mehrheit benötigt, weshalb sich rechnerisch nur mit den genannten Parteien eine Mehrheit ergibt. Auf Basis der Gesprächsergebnisse empfahlen SPD-Parteivorstand und SPD-Fraktion am 31. März 2021 schließlich die Aufnahme von Verhandlungen über eine Kooperation mit der CDU. Ausschlaggebend hierfür waren die inhaltlichen Übereinstimmungen bei den langfristigen und wichtigsten Projekten in Groß-Umstadt (Schwimmbad/Stadion, Nordspange, Gewerbegebiet West, Kita-Ausbau, bezahlbarer Wohnraum, Umwelt- und Klimaschutz), die gemeinsam angepackt und umgesetzt werden sollen. 

 

Hier Mitglied werden

Deine SPD auf Facebook

Unser Landrat von Darmstadt-Dieburg

Unser Bürgermeister von Groß-Umstadt

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

Unsere Abgeordnete im Hessischen Landtag

Unser Abgeordneter im Europaparlament

Besucherzahlen

Besucher:1128692
Heute:18
Online:2